.Net

Windowssysteme bestimmen heute in den meisten Unternehmen das Bild. Es ist daher oft sinnvoll auch die Softwareentwicklung entsprechend auszurichten. Die von Microsoft entwickelte Software-Plattform .NET ist die naheliegende Wahl für die Entwicklung und Ausführung von Programmen. Aber in erster Linie sind es die vielseitigen Technologien und Konzepte, die diese Entscheidung rechtfertigen.

.NET ist eine Sammlung von mehr als 11.000 Klassenbibliotheken, Programmierschnittstellen und Dienstprogrammen (Services). Es bietet damit sehr flexible und stetig wachsende Möglichkeiten für die Softwareentwicklung von heute, morgen und übermorgen. Ob Cloud-Computing, SOA, Webanwendungen, Software für PC, Mobiltelefon, PDA oder vieles mehr, .NET verfügt über die richtigen Technologien für alle Anforderungen.

Für hohe Flexibilität bei der SW-Entwicklung sorgen zudem die verschiedenen Ansätze für die verteilte Programmierung und Erstellung von Web Services. Außerdem stehen eine ganze Reihe von Programmiersprachen wie z.B. C#, C++, Visual Basic .NET, J# zur Auswahl. Sie alle können in der integrierten Entwicklungsumgebung von Microsofts Visual Studio für die Programmierung genutzt werden.

Auch das Laufzeitverhalten der .NET-Anwendungen ist ein Vorteil. Microsoft sieht dies von Beginn an als eines der wesentlichen Entwurfsziele. Das gilt ebenso für die Plattformunabhängigkeit, die mit Projekten wie z.B. Mono immer weiter vorangetrieben wird.

Und last but not least werden am freien Markt zahlreiche .NET-Komponenten angeboten, deren Einsatz die Effizienz in der Software-Entwicklung erheblich steigert.